Black Jack ist ein echter Klassiker unter den Casino-Spielen, dieses beliebte Spiel können Sie heute längst nicht mehr nur im Casino in der Stadt, sondern auch im Online-Casino spielen. Eine Vielzahl von Online-Casinos hat sich etabliert, dort wird Black Jack als Online-Spiel angeboten; auch ein Live-Casino gehört zu vielen Online-Casinos, in dem Sie Black Jack mit echten Dealern spielen können. Sogar unterwegs müssen Sie auf dieses Kartenspiel nicht verzichten, da die meisten Online-Casinos eine App im Programm haben. So können Sie auch über Ihr Smartphone oder Tablet beim Black Jack Ihr Glück versuchen. In einigen Online-Casinos werden neben dem klassischen Black Jack noch verschiedene andere Varianten angeboten. Sind Sie mit dem klassischen Black Jack vertraut und haben Sie schon einige Gewinne erzielt, können Sie es mit den anderen Varianten versuchen. In vielen Online-Casinos müssen Sie nicht gleich mit echtem Geld spielen, sondern die Spiele können auch mit Spielgeld im Testmodus gespielt werden. Black Jack ist für Einsteiger geeignet und nicht schwer zu erlernen, doch im Laufe der Zeit werden Sie immer besser. Nachfolgend erfahren Sie, welche Regeln für Black Jack gelten.

Die Grundlagen für Black Jack

Black Jack wird auch als Siebzehn und Vier oder Einundzwanzig bezeichnet und ist das beliebteste Karten-Glücksspiel. Die Regeln für dieses Spiel sind international einheitlich, auch im Live-Casino und im Online-Casino gelten die gleichen Regeln wie im lokalen Casino. Der Spieler nimmt an einem annähernd halbkreisförmigen Tisch Platz, der Dealer sitzt an der geraden Seite des Tisches. An der halbrunden Seite des Tisches finden bis zu sieben Spieler Platz. Gespielt wird mit sechs Paketen französischer Karten, jedes Paket hat 52 Blatt; in den Online-Casinos wird jedoch auch mit mehr oder weniger Kartenpaketen gespielt, die Spanne reicht von 1 bis 8 Kartenpaketen. Je weniger Kartenpakete im Spiel sind, desto größer ist der Vorteil für den Spieler, während die Bank einen größeren Vorteil hat, wenn mit vielen Paketen gespielt wird.

Die Werte der Karten

Die Karten sind von 2 bis 10 nummeriert, der Wert der Karte entspricht der Nummer; die Farbe der Karte hat keinen Einfluss auf den Wert. Die Bildkarten Bube, Dame und König haben jeweils einen Wert von 10, auch hier wirkt sich die Farbe nicht auf den Wert aus. Einen besonderen Wert hat das Ass, es entspricht entweder 1 oder 11, je nachdem, welcher Wert der bestimmten Hand am ehesten zugutekommt. Hat der Spieler eine Bildkarte und ein Ass, dann ist das ein Wert von 21, also ein Black Jack. Der Spieler erhält eine Auszahlung von 3:2.

Begriffe beim Black Jack

Bevor Sie sich mit den Regeln beim Black Jack vertraut machen, sollten Sie die Begriffe beim Spiel kennen:

  • Hit

Ein Hit liegt vor, wenn ein Spieler nach den zwei Karten, die er zu Beginn erhalten hat, weitere Karten aufnehmen möchte. Einen Hit kann der Spieler beliebig oft machen, solange nicht gebustet wird.

  • Stand

Will der Spieler keine weiteren Karten nehmen, handelt es sich um einen Stand. Das ist meistens der Fall, wenn er eine halb anständige Hand hat oder die aufgedeckte Karte des Dealers zu schwach ist.

  • Double oder Double Down

Verdoppelt der Spieler seinen Einsatz, nachdem er die ersten beiden Karten erhalten hat, handelt es sich um einen Double oder Double Down. Verdoppelt der Spieler, dann hat er meist eine große Chance auf eine gewinnende Hand mit seiner dritten Karte. Er verdoppelt, um mehr Geld zu gewinnen. Bevor der Spieler die dritte Karte verlangt, muss er den Einsatz neben seinem ursprünglichen Einsatz platzieren.

  • Split

Hat der Spieler am Anfang zwei Karten mit gleicher Nummer bekommen, kann er sich für einen Split entscheiden. Die Karten werden geteilt, der Spieler leistet einen neuen Einsatz, er spielt mit zwei Händen. Zusätzlich zum ursprünglichen Einsatz muss der Spieler einen identischen Einsatz leisten, bevor er die nächsten Karten zur geteilten Hand bekommt.

  • Aufgabe oder Surrender

Mit einem Surrender kann der Spieler die Karten und die Hälfte seines Einsatzes aufgeben, wenn er glaubt, dass er mit seiner Hand nicht gewinnen kann. Das ist nur in einigen echten Casinos möglich.

  • Bust oder Break

Überschreiten die Karten eines Spielers die Zahl 21, liegt ein Bust vor. Der Einsatz des Spielers wird vom Dealer eingezogen.

  • Insurance oder Versicherung

Ist die erste Karte des Dealers ein Ass, darf der Spieler die Hälfte seines ursprünglichen Einsatzes setzen, um eine 2:1 Auszahlung zu erhalten, wenn der Dealer einen Black Jack hat. Der Spieler steigt ohne Verlust oder Gewinn aus.

Die Regeln beim Black Jack

In vielen Online-Casinos, besonders in den Live-Casinos, können Sie abhängig vom Einsatz, den Sie leisten wollen, verschiedene Tische wählen. Tische für niedrige Einsätze werden ebenso angeboten wie Tische für hohe Einsätze. Das Spiel beginnt, nachdem alle Spieler ihre Einsätze geleistet haben. Chips mit einem hohen Nennwert sollten unten und die Chips mit niedrigem Nennwert oben liegen. Der Dealer informiert die Spieler, dass keine weiteren Einsätze mehr möglich sind, und verteilt die Karten. Zuerst erhalten alle Spieler und der Dealer eine offene Karte, danach erhält jeder Spieler, aber nicht der Dealer eine weitere offene Karte. Die Spieler müssen die Karten nun analysieren, denn Ziel des Spiels ist es, die Zahl 21 zu erreichen oder ihr möglichst nahe zu kommen; der Wert von 21 Punkten darf jedoch nicht überschritten werden. Der Spieler muss sich nun für einen Hit oder einen Stand entscheiden. In der Regel werden die Spieler einen Stand tätigen, wenn sie Karten mit Werten von 16 bis 21 haben, und einen Hit leisten, wenn die Karten Werte von 11 oder weiniger haben. Zeigt der Dealer eine starke Hand mit einer Bildkarte oder einem Ass, ist ein Hit ein kalkuliertes Risiko.

Mit Black Jack gewinnen

Die Regeln für Black Jack sind also in sehr kurzer Zeit erlernbar und sehr einfach. Jeder Spieler sollte sich darauf konzentrieren, die Zahl 21, also einen Black Jack, zu erhalten. Bei einem Black Jack erhält der Spieler 3:2 ausgezahlt. Schlägt der Spieler die Karte des Dealers, bekommt er seinen doppelten Einsatz ausgezahlt, wenn seine Karten einen Wert von 21 oder niedriger haben. Bustet der Dealer, haben alle Spieler gewonnen, sofern sie nicht gebustet haben. Haben die Karten des Spielers und des Dealers den gleichen Wert, hat der Spieler nichts verloren, aber auch nichts gewonnen, er erhält seinen Einsatz zurück. Hat der Dealer einen Black Jack, dann werden alle Einsätze der Spieler eingezogen. Die Ausnahme liegt vor, wenn ein Spieler ebenfalls einen Black Jack hat, er bekommt dann seinen Einsatz zurück.

Black Jack im Spielgeldmodus

Möchten Sie Black Jack erst kennenlernen und sich mit den Regeln vertraut machen, bevor Sie mit echtem Geld spielen, dann sollten Sie im Spielgeldmodus spielen, der in zahlreichen Online-Casinos angeboten wird. Sie müssen sich dafür nicht registrieren und auch keine Einzahlung leisten. Im Spielgeldmodus können Sie beliebig oft spielen, um die verschiedenen möglichen Spielausgänge kennenzulernen und abhängig von den Karten, die Sie bekommen haben, zu reagieren.